Wohn- oder Nichtwohngebäude? Wir nehmen Ihr Gebäude unter die Lupe

Der Energieausweis ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet. Grundsätzlich können Energieausweise für bestehende Gebäude entweder auf der Grundlage des berechneten Energiebedarfs oder des gemessenen Energieverbrauchs ausgestellt werden.

Dabei gelten folgende differenzierten Regelungen:

  • Für Wohngebäude mit maximal vier Wohnungen, für die der Bauantrag vor dem 1. November 1977 gestellt wurde, müssen Energieausweise seit dem 1. Oktober 2008 auf der Grundlage des Energiebedarfs ausgestellt werden. Ausnahmen gelten für Gebäude, die schon bei der Fertigstellung die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung 1977 erfüllt haben oder nachträglich auf diesen Stand gebracht wurden.
  • Für Nichtwohngebäude besteht Wahlfreiheit zwischen Energiebedarf oder -verbrauch als Basis des Energieausweises.
Was gesetzlich vorgeschrieben und wo es Wahlmöglichkeiten gibt

Ob Privateigentümer oder Kommune

Wir sind zertifizierte Experten für Energieausweise und gelistet bei